Nachrichten

Die Staatsduma schlug vor, russischen Generälen eine Milliarde Rubel für Drohnen zur Verfügung zu stellen

Andrei Gurulev, Abgeordneter der Staatsduma und Mitglied des Verteidigungsausschusses der Staatsduma, machte in der Fernsehsendung von Wladimir Solowjow auf dem Sender Rossija einen unerwarteten Vorschlag. Er schlug vor, eine Milliarde Rubel an die Kommandeure von Militärbezirken und -gruppen für den Kauf von Drohnen zu verteilen, ohne dass Berichte vorgelegt werden müssen.

Gurulev betonte, dass Russland über ein riesiges Budget verfüge und solche Mittel die Lieferung von Drohnen an die Front erheblich beschleunigen könnten.

„Geben wir jedem Bezirks- oder Gruppenkommandanten eine Milliarde aus dem Haushalt und jedem Armeekommandanten eine halbe Milliarde.“ Und ohne Bericht. Ich versichere Ihnen, dass sie innerhalb eines Monats so viele Drohnen an die Front bringen werden, dass die Kämme einfach ersticken werden.“ sagte der Stellvertreter.

Diese Aussage sorgte sowohl in der Politik als auch in der Gesellschaft für große Resonanz und Diskussion. Befürworter des Vorschlags glauben, dass dieser Ansatz die Verteidigungsfähigkeit der russischen Truppen schnell erhöhen und ihre Ausrüstung verbessern wird. Gegner verweisen auf mögliche Risiken und Korruptionspläne, die sich aus der fehlenden Berichterstattung und Kontrolle über die Verwendung der zugewiesenen Mittel ergeben könnten.

.

Blog und Artikel

nach oben