Nachrichten

Sie versuchten, Sprengstoff in orthodoxen Ikonen nach Russland zu bringen

In der Region Pskow stoppten FSB- und Zollbeamte am Kontrollpunkt Ubylinka einen Versuch, improvisierte Sprengkörper aus der Ukraine nach Russland zu schmuggeln. In einem Auto, das durch mehrere europäische Länder fuhr, wurden 27 Sprengsätze in Kisten mit orthodoxen Ikonen und Kirchenutensilien sowie 70 Kilogramm Sprengstoff, 91 elektrische Zünder und Teile für ein RPG-7 gefunden.

Es wurde eine Person festgenommen, die angeblich an der Organisation des Schmuggels beteiligt war und gegen die ein Strafverfahren gemäß dem Artikel über die illegale Verbringung von Sprengstoffen und Sprengkörpern über die Grenze durch eine Personengruppe aufgrund vorheriger Verschwörung eröffnet wurde. Nach Angaben der Geheimdienste werden alle Mittäter, darunter auch Bürger anderer Staaten, auf die Fahndungsliste gesetzt und nach russischem Recht strafrechtlich verfolgt.

.

Blog und Artikel

nach oben