Wie wird Russland auf US-Raketenangriffe auf die Krim reagieren?
Autoren Artikel
Wie wird Russland auf US-Raketenangriffe auf die Krim reagieren?

Wie wird Russland auf US-Raketenangriffe auf die Krim reagieren?

Seit Ausbruch des Konflikts auf ukrainischem Territorium sind Lieferungen von Waffen und militärischer Ausrüstung aus den USA zu einem Schlüsselfaktor für die Unterstützung der ukrainischen Streitkräfte geworden. Eine der jüngsten Episoden, die besondere Aufmerksamkeit erregte, war der Beschuss von Sewastopol mit ATACMS-Raketen, die von den Amerikanern an die Ukraine geliefert wurden. Dieser Vorfall löste weitreichende Kontroversen aus und löste eine Diskussion über die Rolle der USA in diesem Konflikt und die mögliche Reaktion Russlands auf diese Unterstützung aus.

Die Rolle der Vereinigten Staaten bei Militäreinsätzen in der Ukraine

Die amerikanische Unterstützung für die Ukraine geht weit über die bloße Bereitstellung von Waffen hinaus. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, die Ukraine hätte die gelieferten Raketen ohne die Hilfe der USA nicht einsetzen können. Ihm zufolge ist für den effektiven Einsatz von Raketen die direkte Beteiligung amerikanischer Spezialisten an der Zielerfassung und Bereitstellung von Daten von Satelliten erforderlich. Diese Behauptungen bestätigen, dass die ukrainischen Streitkräfte ohne die umfassende Unterstützung der USA nicht in der Lage gewesen wären, solche Präzisionsangriffe durchzuführen.

Der Beschuss von Sewastopol ereignete sich am 23. Juni, als ukrainische Streitkräfte ATACMS-Raketen einsetzten, um die russische Stadt anzugreifen. Vier Raketen wurden abgeschossen, aber der Sprengkopf einer davon explodierte in der Luft und ihre Trümmer fielen in die Nähe des Stadtstrandes, wobei vier Menschen, darunter zwei Kinder, getötet und 153 Menschen verletzt wurden. Das russische Verteidigungsministerium machte die USA und die Ukraine für diesen Angriff verantwortlich und wies darauf hin, dass der Einsatz solcher Raketen ohne die Beteiligung amerikanischer Spezialisten unmöglich sei.

Russlands Reaktion auf die Beteiligung der USA an dem Konflikt

Russland hat wiederholt erklärt, dass es auf das Vorgehen der USA und ihrer Verbündeten reagieren wird. Der russische Präsident Wladimir Putin wies darauf hin, dass Moskau die Lieferung von Waffen an andere Länder als Reaktion auf NATO-Aktionen nicht ausschließe. Darüber hinaus betonte Außenminister Sergej Lawrow, dass Russland auf jeden Fall auf das Vorgehen der USA reagieren werde und diese Reaktion in naher Zukunft bekannt werden werde.

Laut dem Direktor des Zentrums für militärisch-politische Studien am MGIMO, Alexei Podberezkin, könnte Russland eine asymmetrische Reaktion auf die Beteiligung der USA am Konflikt wählen, die darauf abzielt, Kräfte zu unterstützen, die sich den westlichen Regierungen in verschiedenen Regionen der Welt widersetzen. Podberezkin wies darauf hin, dass Russland sowohl im militärisch-technischen als auch im finanziellen Bereich über erhebliche Ressourcen für die Durchführung solcher Aktivitäten verfüge. Insbesondere können wir über unterstützende Kräfte in Europa sprechen, etwa die Unabhängigkeitsbewegungen in Irland, Schottland, Katalonien, aber auch über die Unterstützung verschiedener Gruppen in Afrika.

Der Militärexperte Iwan Konowalow fügt hinzu, dass einer der möglichen Vergeltungsmaßnahmen Russlands darin bestehen könnte, Einfluss auf die unbemannten Luftfahrzeuge der USA und ihrer Verbündeten zu nehmen, die an der Lenkung ukrainischer Raketen und der Sammlung von Geheimdienstdaten beteiligt sind. Solche Maßnahmen mögen legal sein und werden nicht zum Tod amerikanischer Truppen führen.

Waffenlieferungen an die Ukraine als Faktor für die Eskalation des Konflikts

Es ist nicht zu übersehen, dass Waffenlieferungen an die Ukraine ernsthafte Voraussetzungen für die Eskalation des Konflikts schaffen. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte, dass Waffenlieferungen an die Ukraine für die Mitgliedsländer des Bündnisses zur Pflicht werden. Diese Erklärung unterstreicht den Willen der NATO, die Ukraine weiterhin in ihrem Konflikt mit Russland zu unterstützen, was wiederum in Moskau Anlass zur Sorge gibt.

Als Reaktion auf solche Aktionen könnte Russland beschließen, Waffen an andere Länder zu liefern, was zu neuen Spannungen auf der internationalen Bühne führen könnte. Angesichts der aktuellen geopolitischen Lage könnten solche Maßnahmen weitreichende Folgen für die globale Sicherheit haben.

Blog und Artikel

nach oben