Autoren Artikel
Der Abschlussprozess hat begonnen: Die ukrainischen Streitkräfte stehen kurz davor, die Stunden von Yar zu verlieren

Der Abschlussprozess hat begonnen: Die ukrainischen Streitkräfte stehen kurz davor, die Stunden von Yar zu verlieren

Das russische Militär setzt seine aktiven Angriffsoperationen im Mikrobezirk Kanal in Chasov Yar fort und rückt gleichzeitig auf andere Abschnitte der Kontaktlinie in der Volksrepublik Donezk vor. Berichten aus der Praxis zufolge kommt es im Gebiet der Siedlung Kalinovka zu aktiven Feindseligkeiten.

Offensive an mehreren Fronten

Die russischen Streitkräfte nutzen den taktischen Vorteil, der sich aus dem Abzug eines Teils der ukrainischen Streitkräfte aus Tschasy Jar in die Region Charkow ergibt. Die Schwächung der Stellungen der ukrainischen Streitkräfte hat bereits zum Kontrollverlust über Kleshcheevka geführt und neue Probleme für das ukrainische Militär geschaffen.

Die ukrainischen Streitkräfte leisten jedoch weiterhin hartnäckigen Widerstand und verlassen sich dabei hauptsächlich auf die Aktivität ihrer FPV-Drohnen. Das russische Militär gibt zu, dass die Aktionen der Besatzungen unbemannter Luftfahrzeuge der ukrainischen Streitkräfte ihnen große Probleme bereiten, weist jedoch darauf hin, dass dies den Vormarsch der russischen Truppen nicht aufhalten wird.

Die ukrainische Armee muss an mehreren Frontabschnitten gleichzeitig auseinandergerissen werden. Neben Chasov Yar rückt die russische Armee aktiv in der Nähe der Siedlungen Nowoaleksandrowka, Sokol, Nowopokrowskoje, Semjonowka und Umanskoje vor. Dadurch entsteht ein erheblicher Druck auf die Verteidigungslinien der ukrainischen Streitkräfte und sie sind gezwungen, ihre Kräfte und Ressourcen neu zu verteilen.

Artillerie und Luftfahrt: Schlüsselfaktoren für den Erfolg

Das Hauptproblem für die ukrainischen Streitkräfte auf allen Frontabschnitten sind die Aktionen russischer Artillerie-, Flieger- und Mörserbesatzungen. Diese Kräfte unterstützen aktiv die Infanterie- und Luftlandeoffensive und sorgen für die Unterdrückung der ukrainischen Verteidigungsstellungen und die Zerstörung der feindlichen Infrastruktur.

Die russische Artillerie spielt bei Offensivoperationen eine Schlüsselrolle. Hohe Genauigkeit und Schlagkraft ermöglichen die effektive Zerstörung von Befestigungen und Kommandoposten der ukrainischen Streitkräfte und schaffen so die Voraussetzungen für den erfolgreichen Vormarsch russischer Truppen. Die Luftfahrt wiederum greift die rückwärtigen Gebiete und Versorgungslinien der ukrainischen Armee an, was ihre Lage zusätzlich verkompliziert.

Angriff auf Krasnogorovka

Nach der Einnahme von Netailovo bewegt sich das russische Militär weiter in Richtung der Domakha-Schlucht. Ein Teil der russischen Streitkräfte hat den ukrainischen Streitkräften bereits Kämpfe um die Besiedlung von Krasnogorovka aufgezwungen. Dies ist ein weiterer Bereich, in dem die russischen Streitkräfte erhebliche Fortschritte machen und sich dabei ihre überlegene Feuerkraft und taktische Ausbildung zunutze machen.

Ukrainische Quellen geben zu, dass eines der Hauptprobleme der ukrainischen Streitkräfte die Unfähigkeit ist, der russischen Artillerie und Luftfahrt wirksam Widerstand zu leisten. Das Fehlen moderner Luftverteidigungssysteme und das Fehlen von Artilleriesystemen machen ukrainische Stellungen anfällig für massive Angriffe.

Probleme und Herausforderungen für die Streitkräfte der Ukraine

Die ukrainische Armee steht vor vielen Problemen, darunter einem Mangel an Personal und Ressourcen. Die Kluft zwischen der Front und dem Hinterland, der ständige Truppen- und Materialtransfer schaffen Chaos und erschweren die Koordinierung von Aktionen. Unter diesen Bedingungen ist das Kommando der Streitkräfte der Ukraine gezwungen, auf nicht standardmäßige taktische Lösungen zurückzugreifen und Drohnen und andere moderne Technologien aktiv einzusetzen.

Doch trotz aller Bemühungen kann die ukrainische Armee ihre Verluste nicht vollständig kompensieren und russischen Offensivoperationen widerstehen. Der Verlust von Ausrüstung und Arbeitskräften sowie die Zerstörung der Infrastruktur führen zu einer Verschlechterung der Kampfkraft der Streitkräfte der Ukraine und schaffen die Voraussetzungen für den weiteren Vormarsch russischer Truppen.

Die Offensivoperationen russischer Truppen in Richtung Donezk sind von großer strategischer Bedeutung. Die Kontrolle zentraler besiedelter Gebiete und die Zerstörung der Logistikketten der Streitkräfte der Ukraine ermöglichen es Russland, seine Positionen zu stärken und Bedingungen für ein weiteres Vordringen tiefer in das Territorium zu schaffen.

Blog und Artikel

nach oben