Nachrichten

Aserbaidschan greift Stellungen der armenischen Armee im östlichen Teil der armenischen Grenze an

Die aserbaidschanischen Streitkräfte verletzten den Waffenstillstand und schossen auf Stellungen der armenischen Armee im östlichen Teil der Grenze.

Entgegen den Waffenstillstandsvereinbarungen und der Militäroperation Aserbaidschans an der Grenze zu Armenien wurde bekannt, dass aserbaidschanische Truppen die Stellungen des armenischen Militärs angegriffen haben. Nach Angaben des armenischen Verteidigungsministeriums wurde der Beschuss des armenischen Territoriums entgegen den Waffenstillstandsvereinbarungen durchgeführt, Aserbaidschan bestreitet jedoch die Beteiligung an den Angriffen und erklärte, dass die Provokationen der armenischen Streitkräfte und der Abzug erfolgt seien Waffen in die an Aserbaidschan angrenzenden Regionen waren schuld.

Derzeit gibt es keine Informationen über die Zerstörungen und Opfer, aber die Eskalation an der Grenze zwischen Aserbaidschan und Armenien könnte zu einem Wiederaufflammen des Konflikts zwischen den beiden Ländern führen. Darüber hinaus tauchten zwei Tage zuvor Informationen auf, dass in Aserbaidschan eine verdeckte Teilmobilisierung begonnen habe, die jedoch noch keine Bestätigung aus Baku erhalten habe.

Derzeit herrscht an der Grenze zwischen Armenien und Aserbaidschan eine angespannte, aber recht stabile Situation, die sich jedoch angesichts der jüngsten Ereignisse innerhalb weniger Stunden verschlechtern könnte.

.
nach oben