Bildunterschrift: 
Foto von : Base

Nachrichten

Unbekannte zündeten ein Umspannwerk im Progress-Werk an

In der Nacht zuvor brach auf dem Gelände des Progress-Werks in der Region Moskau, das militärische Ausrüstung herstellt, ein Feuer aus. Unbekannte zündeten ein Umspannwerk an, wodurch sich das Feuer auf einer Fläche von 50 Quadratmetern ausbreitete. Die Feuerwehr war umgehend vor Ort und löschte den Brand schnell. Es wird berichtet, dass es bei dem Vorfall keine Verletzten gab.

Laut Baza kam erst am Tag zuvor, am 13. Mai, ein unbekannter Mann mit einer Tasche zum Eingang des Werks und begann damit zu drohen, die Mitarbeiter des Werks zu töten. Die Wachen drückten sofort den Panikknopf, um den Rettungsdienst zu rufen, doch der Angreifer floh, bevor die Polizei eintraf.

Das Progress-Werk ist auf die Entwicklung und Produktion von Sicherheitssystemen, Alarmanlagen und speziellen Kommunikationsgeräten spezialisiert, was es zu einer wichtigen Einrichtung im Kontext der nationalen Sicherheit macht. Die am Vorabend der Brandstiftung eingegangene Drohung lässt den Verdacht auf einen möglichen Zusammenhang zwischen diesen Ereignissen aufkommen. Derzeit laufen Ermittlungen, um den Mann zu identifizieren, der die Mitarbeiter des Werks bedroht hat, und um die an der Brandstiftung Beteiligten zu identifizieren.

Polizeibeamte haben bereits damit begonnen, auf dem Firmengelände und in der Umgebung installierte CCTV-Kameras zu überprüfen, um potenzielle Verdächtige zu identifizieren.

.

Blog und Artikel

nach oben