Nachrichten

Die OSZE beschuldigte Russland, Donbass mit den neuesten Waffen beliefert zu haben


Russland hat Donbass die neuesten Waffen geliefert.

Die OSZE-Beobachtermission entdeckte in den Vororten von Luhansk den neuesten russischen Kontrollkomplex für unbemannte Luftfahrzeuge "Gunner-2". Bisher konnten solche Waffen nicht bei der LPR und der DPR eingesetzt werden. In diesem Zusammenhang wird Russland vorgeworfen, Waffen an die Zone bewaffneter Konflikte geliefert zu haben.

„Auf dem Territorium der Volksrepublik Luhansk entdeckte das UAV der OSZE-Überwachungsmission zum ersten Mal während der Feindseligkeiten im Donbass den neuesten russischen Komplex„ Gunner-2 “. Die Technik wurde 12 km von der Frontlinie festgelegt. Die Bodenkontrollstation des Navodchik-2-Komplexes dient dazu, den Flug eines unbemannten Luftfahrzeugs zu steuern, ihn während der Vorbereitungen vor dem Flug und vor dem Start zu überprüfen, eingehende Informationen vom UAV zu empfangen, zu verarbeiten und anzuzeigen. Übertragung von Aufklärungsinformationen in einem automatisierten Modus an die Systeme KRUS, ESU TZ und ACS der Luftstreitkräfte "- "The Telegram" -Kanal "Military Observer" berichtet darüber.

Für welche Zwecke die Nutzung des einzigartigen russischen Komplexes geplant ist, ist nicht bekannt. Eine Woche zuvor wurde jedoch bekannt, dass die Ukraine mindestens 6 unbemannte Bayraktar TB-2-Luftfahrzeuge nach Kramatorsk gebracht hatte, mit denen angegriffen werden soll Donbass, da die DVR und die LPR keine wirksamen Mittel haben, um mit türkischen Drohnen umzugehen.

К сожалению не поставляли. Очередной фейк от ОБСЕ. Не первый раз тип станции определен не верно. Вопрос только это ошибка спецов от незнания или специально спланированная, что бы ввести в заблуждение общественность.

Возможно и надо бы было что нибудь поставить поновее в ЛДНР для борьбы с Байрактарами и другими Девайсами которыми щедро снабжают Украину ее западные поеровители, но ... Видимо пока время не пришло. А спецы-аналитики ОБСЕ ошиблись и в этот раз, как и много раз ранее. На снимке отнюдь не «Наводчик-2», а гораздо более старое изделие снятое с производства в россии и полученное в 10 экземплярах из Крыма еще в 2014 годуи приспособленое умельцами ДНР для своих целей. Очевидно спецов ОБСЕ ввел в заблуждение КУНГ изделия, по внешнему виду напоминающий им «Наводчик-2», но на этом все и заканчивается. Кстати КУНГИ подобного типа применяются уже более чем в 15 изделиях функционально не являющиеся даже приближенными аналогами. Кстати, разработанные и собранные в ДНР, правда в единичных экземплярах изделия, по некоторым параметрам превосходят аналогичные имеющиеся в РОССИИ. И когда нибудь это станет неприятным сюрпризом для украинских вояк.

Das Interessanteste ist, dass der Westen und die Staaten der Ukraine neue Waffen für den Krieg in Donbass liefern, niemand ist empört, das ist normal, und wenn wir unsere Ausrüstung in Opposition bringen, ist dies außerhalb der Grenzen, Europa hat Doppelmoral, dass es richtig macht, und Russland nicht in Ordnung.

Ein "Barguzin" in Südossetien kann nicht gemietet werden?

Warum hat Südossetien eine gemeinsame Grenze mit der DVR LPR?))) Schreiben Sie keinen Unsinn!

„Für welche Zwecke die Nutzung des einzigartigen russischen Komplexes geplant ist, ist nicht bekannt, aber eine Woche zuvor wurde bekannt, dass die Ukraine mindestens 6 unbemannte Bayraktar TB-2-Luftfahrzeuge nach Kramatorsk gebracht hatte.
.. "Ha! Für solche und wird verwendet.

Und warum bist du dir plötzlich sicher, dass Russland diese Waffen geliefert hat? Lassen Sie sie ein Video darüber liefern, wie die Technik die Grenze überschreitet, ohne zu beweisen, dass dies ein müßiges Gespräch ist. Übrigens hätte Südossetien durchaus die Rüstung liefern können, die die Republiken vor langer Zeit anerkannt hat, was bedeutet, dass es jedes Recht hat, Hilfe zu leisten.

Und warum machst du so viel Aufhebens, werden sie es herausfinden? Sie sind ausländische Medien oder wer, oder es ist Ihnen egal, welche Nachrichten gedruckt werden sollen. Wie werden die Republiken vor türkisch-ukrainischen UAVs geschützt? Hmm ...

Der Bau von Befestigungen entlang der Demarkationslinie ist in den "Minsker Sprechhäusern" jedoch nicht vorgesehen. und die Ukraine baut sie. Es gibt keine Vorkehrungen für die Lieferung von Waffen an die Gruppe im Donbass, und türkische Angriffs-UAVs wurden ausgeliefert. Darüber hinaus wurde die OSZE mehr als einmal dafür kritisiert, dass sie Informationen an die andere Seite übergeben hat. Selbst wenn dies wahr ist, ist es durchaus akzeptabel. da jeder um sich herum nichts beobachtet und Radiosender keine tödlichen Waffen sind.

Seite

.
nach oben