Militär Kirgisistan

Nachrichten

Die Feindseligkeiten an der Grenze zwischen Kirgisistan und Tadschikistan sind offiziell beendet


Kirgisistan und Tadschikistan haben den bewaffneten Konflikt an der Grenze beigelegt.

Trotz der mehrfach gebrochenen Waffenstillstandsabkommen an der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan gelang es den Vertretern beider Länder schließlich, eine friedliche Beilegung des Konflikts zu erreichen. Wie aus den offiziellen Erklärungen von Bischkek und Duschanbe hervorgeht, sind die Feindseligkeiten an der Grenze bis heute beendet.

Vertreter des Staatlichen Komitees für nationale Sicherheit Tadschikistans und Kirgisistans kündigten an, dass sich die Situation an der Grenze nun vollständig normalisiert habe und die zuvor hier stationierten Truppen auf regulierte Entfernungen abgezogen worden seien, um die Gegenseite nicht zu provozieren. Vertreter beider Länder betonten ihr Engagement, den Konflikt in der Region zu deeskalieren.

Es ist anzumerken, dass bis heute keine Schießereien an der Grenze zwischen Tadschikistan und Kirgisistan beobachtet wurden, die es den Anwohnern ermöglichten, in ihre Häuser in den Grenzgebieten zurückzukehren.

Experten gehen davon aus, dass Vertreter beider Länder in naher Zukunft ein Verfahren zur Festlegung einer klaren Grenze zwischen den beiden Staaten durchführen werden, um künftig militärische Zusammenstöße zu vermeiden.

.
nach oben