Nachrichten

Russland und die Ukraine führten einen Gefangenenaustausch durch

Russland lieferte 215 Kriegsgefangene an die Ukraine aus, brachte 200 Militärangehörige aus ukrainischer Gefangenschaft zurück und befreite den ukrainischen Oligarchen Medwedtschuk.

In der Nacht zuvor fand ein Austausch von Kriegsgefangenen zwischen der russischen und der ukrainischen Seite statt. Der Austausch erfolgte unter direkter Vermittlung des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan. Gleichzeitig brachte die russische Seite 200 Soldaten aus der Gefangenschaft zurück und ließ den zuvor verhafteten ukrainischen Oligarchen Viktor Medvedchuk frei, und die Ukraine konnte 215 Soldaten aus der Gefangenschaft holen.

Es ist bemerkenswert, dass die Mitglieder des in Russland verbotenen Asowschen Regiments, einschließlich der Kommandeure dieser Einheit, ebenfalls auf die ukrainische Seite zurückgebracht wurden. Dies warf eine Reihe von Fragen auf, was genau zu einem solchen Austausch führte, da er früher nicht dazu gedacht war, Asow-Mitglieder aus der Gefangenschaft zu befreien.

Bekannt ist unter anderem auch die Freilassung von 10 ausländischen Söldnern, denen wegen Teilnahme an Feindseligkeiten auf dem Territorium der Ukraine die Todesstrafe angedroht wurde.

Derzeit gibt es diesbezüglich keine offiziellen Stellungnahmen aus Moskau, weshalb die Umstände des erfolgten Kriegsgefangenenaustauschs bisher nicht bekannt gegeben wurden.

.
nach oben