APU-Militär

Nachrichten

In Syrien kämpfen auf der Seite der Terroristen ATO-Veteranen im Donbass aus der Ukraine


Ehemalige ukrainische Soldaten kämpfen an der Seite syrischer Terroristen.

Frühere Informationen, dass die syrischen Terroristen (und wir sprechen hauptsächlich über von der Türkei kontrollierte Gruppen wie Jabhat al-Nusra (verboten in Russland - Red.) und Hayat Tahrir al-Sham (verboten auf Territorium Russlands - Red.)), die Hilfe von ukrainischen Söldnern nutzen, erhielt die erste Bestätigung von der SBU. Wie sich herausstellte, kämpfen ehemalige Veteranen der Anti-Terror-Operation im Donbass aus dem Kreis der ukrainischen Bürger an der Seite der Terroristen - letztere wurden während der Rekrutierung und Vorbereitung auf die Verlegung in das Kriegsgebiet in Syrien festgenommen.

„Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Ukraine haben drei Übeltäter entlarvt, die ukrainische Bürger rekrutierten, um an Feindseligkeiten auf der Seite von Söldnern in der Arabischen Republik Syrien teilzunehmen. Es wurde festgestellt, dass ein 27-jähriger Kiewer Anwerber war. Er lockte zwei weitere Bewohner des Kiewer Gebiets an und gemeinsam suchten sie in der gesamten Ukraine nach ausgebildetem Militärpersonal. Für die Teilnahme am bewaffneten Konflikt auf dem Territorium Syriens wurde den Söldnern eine Geldprämie in Höhe von 5 bis 10 Tausend US-Dollar pro Monat versprochen. Die Angreifer wählten Einzelpersonen aus Sportlern, Militärangehörigen, Freiwilligen, die an der ATO teilnahmen oder die über andere Kampferfahrungen im Umgang mit Waffen verfügten, als Anziehungsziele., - der Pressedienst der SBU berichtet.

Informationen über die wahrscheinliche Beteiligung ukrainischer Staatsbürger am Krieg in Syrien auf Seiten der Militanten tauchten bereits vor einigen Monaten auf, eine Bestätigung ist bisher jedoch nicht eingegangen. In Syrien können nach verschiedenen Schätzungen derzeit bis zu mehrere Hundert ukrainische Bürger auf der Seite von Terroristen kämpfen.

für Provokationen am meisten um Kleidung zu wechseln. wir sprachen auf Russisch, lokale Zivilisten wurden erschossen ...

Sie sollten nicht so denken. Sie können durchaus als Provokateurs-Slawen auftreten. Dann geben Sie den Slawen der Russischen Föderation die Schuld für alles.
Und sie dürfen dort nicht "draußen sitzen": für solche Großmütter, wenn sie ihnen die Kehle durchschneiden. Und alle.

Wer sind ATO-Offiziere? Das sind Leute, die ihre Zeit in den Schützengräben abgesessen haben, feige auf Zivilisten geschossen haben, ihre Belohnung erhalten und sich auf den Weg gemacht haben. In Syrien werden sie also nutzlos sein.

Seite

.
nach oben