Nuklearstreik

Nachrichten

Russland sprach über den US-Atomschlag


Russland gab seine Position zu einem Atomschlag gegen die Vereinigten Staaten bekannt.

Der stellvertretende Außenminister Sergej Ryabkow äußerte sich nach Ansicht der amerikanischen Seite zu dem "möglichen" Atomschlag Russlands gegen die Vereinigten Staaten von Amerika. Ihm zufolge wird diese Möglichkeit von der russischen Doktrin nicht berücksichtigt, und die Tatsache, dass dies in den Vereinigten Staaten aktiv diskutiert wird, ist überraschend.

"Hochrangige amerikanische Militärs gestatten es sich, selbst über eine hypothetische Reaktion der USA auf einen möglichen begrenzten russischen Atomschlag, auch auf amerikanischem Territorium, mit Mitteln geringer Macht zu streiten."- sagte Sergey Ryabkov.

Es wird davon ausgegangen, dass die Aussagen der amerikanischen Seite vor allem provokativer Natur sind, während Analysten darauf hinweisen, dass die Diskussion über einen Atomschlag gegen Russland, auch theoretisch möglich, in Washington bereits Grund zur Panik gibt, was einen Präventivschlag gegen Russland übrigens nicht ausschließt.

Es sollte klargestellt werden, dass nach Schätzungen der USA die Lücke im INF-Vertrag zur Erwärmung der Situation zwischen den beiden Ländern beitragen wird.

nach oben